Intensivseminar

Tod & Auferstehung

Wenn du beginnst, dich auf deinen Tod vorzubereiten, kannst du tiefen inneren Frieden finden.

Die wohl meisten von uns verdrängen konsequent alle Gedanken an den eigenen Tod. Viel lieber verhalten wir uns so, als hätten wir alle Zeit der Welt. Anstatt aufmerksam auf unsere innere Stimme zu hören, unseren wahren Lebenszielen zu folgen und unsere Lebenszeit mit den Menschen zu verbringen die uns wichtig sind, verschieben wir die für unser Leben wesentlichen Entscheidungen und Begegnungen in die Zukunft – bis es dann eines Tages zu spät ist.

Im geschützten Rahmen des Seminars wirst du allen Gedanken und Gefühlen begegnen, die du mit deinem Sterben und deinem Tod verbindest. Durch die Konfrontation mit der Endlichkeit deines Lebens können sich dir innerste Lebenswünsche offenbaren. Du kannst zwischenmenschliche Beziehungen klären und erfahren, wer oder was in deinem Leben wirklich von Bedeutung ist.

Nach der Auferstehung kehrst du mit einem tiefen, inneren Frieden, Vertrauen in das Leben und einer neu gewonnenen Klarheit nach Hause zurück – bereit, deine zwischenmenschlichen Beziehungen offen und ehrlich zu leben und die Weichen deines Lebens neu zu stellen.

Dieses einwöchige Intensivseminar ist offen für alle, die das Basis-Seminar „Die Heldenreise“ absolviert haben.

Tod & Auferstehung ist das beste Seminar, um rauszufinden, was dir wirklich (wirklich!) wichtig ist in deinem Leben.

Christine

Mein liebstes Seminar! Mit so viel Liebe zum Detail - und doch Schnörkellos. Es hat mir die Möglichkeit gegeben zu merken, was mir wirklich von Bedeutung ist im Leben.

Julia

Durch Tod und Auferstehung habe ich erfahren, was mir im Leben wirklich von Bedeutung ist. Ich habe Abschied genommen, bin gestorben und völlig losgelöst in mein Leben zurückgekehrt.

Kathrin

Sterben und mit neuer Wachheit den Blick für die Welt wieder öffnen – heute bin ich präsenter, staunender, lebendiger, und nicht zuletzt demütiger vor dem Leben.

Annette

Die Ziele

Was das Seminar bewirken kann

Ehemalige Teilnehmer berichten, dass sie sich nach dem Seminar befreiter, friedlicher und klarer fühlen. Durch die Erfahrung des Loslassens wurde ihnen bewusst, dass das Festhalten an vermeintlichen Sicherheiten eng mit einer chronischen Angst vor einem authentischen Leben verbunden ist.

Vielen fällt es heute leichter, konkrete Entscheidungen zu treffen und sich dem Fluss des Lebens anzuvertrauen. Sie können wichtigen Menschen ihre Zuneigung unmittelbar zeigen, das Leben in allen Zügen genießen und Prioritäten so setzen, dass es sich auf allen Ebenen stimmig anfühlt.

Das Seminar kann dich dabei unterstützen:

  • Dein Leben zu ordnen und dabei das Wesentliche zu erkennen, um deine Zukunft freier zu gestalten
  • Loslassen zu lernen, indem du dir bewusst wirst über das unnötige Festhalten an Dingen, Konzepten und Verhaltensweisen
  • Unerledigte Themen mit anderen Menschen zu klären, um danach zwischenmenschliche Beziehungen auf eine neue und intensivere Art zu leben
  • Deine Liebe zu dir wichtigen Menschen und dem Leben zu spüren
  • Dich von tiefsitzenden Ängsten zu befreien, so dass du mit mehr Leichtigkeit und Freude durchs Leben gehen kannst
  • Zu erfahren, was bleibt, nachdem du alles losgelassen hast

Tod und Auferstehung

Aufbau und Durchführung des Seminars

Der Tod zählt zu den größten Tabuthemen unserer Gesellschaft. Die meisten von uns verdrängen ihn, um den Alltagstrott in gewohnter Form weiterleben zu können. Würden wir uns unserer Vergänglichkeit mit aller Offenheit stellen, müssten wir vieles von dem, was wir tun, in Frage stellen. Aufgrund der Angst, Sicherheiten und Bequemlichkeiten zu hinterfragen, verdrängen wir die Gedanken an den Tod. Wir vermeiden es, ehrlich, intensiv und aufrichtig zu sein – vor allem in unseren Beziehungen.

Im Glauben, wir hätten alle Zeit der Welt, verschieben wir die für ein erfüllendes Leben wichtigen Entscheidungen und Begegnungen auf später. Letztlich jedoch vergeben wir mit jedem Aufschieben die Chance, das Leben zu leben, das wir aus unserem tiefsten Inneren heraus eigentlich jetzt und hier leben wollen.

Im Seminar „Tod und Auferstehung“ werden wir dieses permanente Aufschieben gezielt unterbrechen. Dein Todestag wird plötzlich im Raum stehen, ganz langsam, aber unausweichlich näher kommen. Wir tun so, als ob: Zuerst hast du noch fünf Tage zu leben, dann vier, dann drei - und schließlich wirst du sterben.

Gemeinsam mit den anderen TeilnehmerInnen bereitest du dich in einem imaginären Prozess auf deinen nahenden Tod vor. Du lässt dein bisheriges Leben noch einmal Revue passieren, schließt unerledigte Dinge ab, verabschiedest dich von Hobbys, deinen Sehnsüchten und Zukunftswünschen. Du nimmst Abschied von deinen Freunden, deinem Partner und von deinen Kindern. Du schreibst dein Testament, bereitest die Ausgestaltung deiner Totenfeier vor, verabschiedest dich ein letztes Mal, und lässt schlussendlich auch deinen irdischen Körper los, atmest ein letztes Mal aus und stirbst.

Dieser stille, achtsam und liebevoll gestaltete Prozess wird dich unweigerlich in dein Innerstes führen und er kann dich auf einer tiefen Ebene innerlich befreien. Die Endlichkeit vor Augen, wird dir deutlich werden, wer du bist, und was wirklich wichtig ist in deinem Leben. Du kannst erkennen, an welchen Stellen im Leben du ebenso eisern wie unnötig an vermeintlichen Sicherheiten festklammerst. Und du kannst diese alten Muster auf einer tiefen Ebene loslassen. Auf diese Weise kann in dir ein offener, friedlich-ruhiger Raum entstehen. Die Phase der Auferstehung wird dann geprägt sein von einem achtsamen Miteinander und einer schrittweisen Rückführung in das Leben.

Mit einer neuen inneren Haltung von tiefem Vertrauen und Klarheit kannst du am Ende des Seminars nach Hause zurückkehren - in dem Wissen, dass nur du dafür verantwortlich bist, deine Beziehungen und dein Leben deinen innersten Wünschen entsprechend auszurichten.

Die Methoden

Wie wir im Seminar arbeiten

Das Seminar findet in geschützter Atmosphäre und in einer kleinen Gruppe von rund 15 Personen statt. Begleitet und angeleitet wird die Gruppe von mindestens zwei professionellen Leitern, die auf gestalttherapeutischer Grundlage ausgebildet worden sind.

Das therapeutische Konzept unserer Seminare basiert auf den Methoden der Humanistischen Psychologie (Gestalttherapie, Bioenergetik). „Tod und Auferstehung“ zielt darauf ab, dir ein Gefühl von innerer Stimmigkeit zu vermitteln. In methodischer Hinsicht geht das Seminar also weit über die Vermittlung kognitiver Erkenntnisse hinaus. Vielmehr zielt es auf eine ganzheitliche Erfahrung ab, die Kopf, Herz und Bauch in Einklang bringt und tatsächliche Transformation ermöglichen soll.

Im Seminar „Tod und Auferstehung“ arbeiten wir immer wieder mit Phasen der Stille, die dich dabei unterstützen, dich ohne Ablenkung deinem Sterbeprozess und den dabei stattfindenden inneren Prozessen zu widmen.

Wir werden mit verschiedenen Techniken arbeiten, welche die Ebenen Verstand, Körper und Gefühl gleichermaßen ansprechen. Einige dieser Techniken sind dir bereits von der Heldenreise bekannt.

 Einige Methoden-Beispiele:

  • Einzel-, Partner- und Gruppenübungen
  • Imaginationsübungen (Phantasiereisen)
  • Meditationen und Achtsamkeitsübungen
  • Stille
  • Inszenierungen, Rollenspiele und Rituale
  • Körper- und Gestaltarbeit (Tänze, Atemübungen)

Alles, was du tun musst, ist, dich auf das Seminar „Tod und Auferstehung“ einzulassen – wir sorgen für einen geschützten Raum und begleiten dich achtsam auf deinem Weg.

Die nächsten Termine