Fortbildung

Paare gut begleiten

Eine reife Paarbeziehung – Wie geht das?

Die meisten Menschen sehnen sich nach einer erfüllten Paarbeziehung. Sie wünschen sich einen Menschen (oder mehrere), der an ihrem Leben Anteil nimmt und sich mit ihnen an der Fülle des Lebens erfreut - Ein Gegenüber, das in schwierigen Zeiten für sie da ist, jemand, der tröstet und emotionale Nähe bietet. Häufig erleben Paare nach der anfänglichen Verliebtheit etwas ganz anderes: Distanz, Unverständnis, Kritik und Streit.

Oft trennen sich Menschen dann und hoffen, dass mit einem neuen Partner alles anders wird, nur um in der nächsten Beziehung wieder enttäuscht zu werden. In Beziehung zu leben ist eine Kunst, die man lernen und üben muss. Oft fehlen die Vorbilder und positive Erfahrungen, z.B. bei den Eltern. Das macht Paartherapie so bedeutungsvoll. Sie bietet den sicheren Rahmen das Risiko einzugehen, sich verletzlich zu zeigen und neue Beziehungserfahrungen zu sammeln.

Die Fortbildung bietet dir eine gute Mischung aus Selbsterfahrung, Theorie, Übungen und Arbeiten vor der der Gruppe. Dabei machst du dich mit den Grundlagen und den wesentlichen Methoden der Paartherapie vertraut. Du kannst deine eigene Beziehung bewusster gestalten und Paare sicher begleiten.

 

In der Fortbildung werden wir

  • unseren eigenen Bindungsstil und eigene Bindungsverletzungen erforschen
  • verstehen, wie kindliche Beziehungserfahrungen sich in heutigen Beziehungen auswirken
  • Methoden kennenlernen, um Bindungsverletzungen zu heilen
  • Formen der Paarkommunikation kennenlernen und üben (Check-in-Gespräch, kontrollierter Dialog...)
  • unproduktive Streitmuster als unbewusste Proteste gegen den Verlust von Nähe deuten lernen

 

Die Fortbildung kann dich dabei unterstützen

  • mehr Sicherheit in der Begleitung von Paaren zu entwickeln
  • mit Paaren gemeinsam eine individuelle „Pflegeanleitung“ für ihre Beziehung zu schreiben
  • zu üben, wie du ein Paar gut begleiten kannst, wenn eine Außenbeziehung/Affäre aufgeflogen ist
  • wie du dich als unabhängige Bindungsperson anbieten kannst
  • eigene Bindungsmuster kennen lernen
  • mehr Verständnis für die Fragen und Themen von offenen, polyamoren Beziehungen zu entwickeln

 

In der Rolle der Klientin konnte ich erfahren, wie Berührungen das Nervensystem sowohl regulieren als auch aktivieren und wie man bewusst zwischen diesen Zuständen pendeln kann. Ich nehme viel traumasensiblen Input mit und fühle mich im ganzheitlichen Begleiten von Klient*innen sehr gestärkt.
Janina

Die nächsten Termine

Momentan sind keine neuen Fortbildungstermine geplant.