Fortbildung

Musik und Therapie

„Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.“ - Victor Hugo

Therapeutische Prozesse sind das Kernstück der Gestalttherapie. Diese Prozesse können so vielfältig und unterschiedlich aussehen, wie wir Menschen sind. In dieser Fortbildung geht es darum zu erforschen, wie es möglich ist, musikalische Elemente wie Rhythmen, Töne und Klänge in den therapeutischen Prozess mit einzubeziehen. Dafür nutzen wir den Atem, die Stimme, Musikinstrumente, Lieder und noch vieles mehr. Weiterhin wird es Raum geben, den eigenen Zugang zur Musik bewusst zu erleben und klarzumachen, welche Tools dir zur Verfügung stehen. Wir begeben uns in einen kreativen Prozess und explorieren die Möglichkeiten, die die Musik bietet. Diese Fortbildung richtet sich an GestalttherapeutInnen, die Lust haben, ihre Arbeit durch musikalische Elemente zu bereichern. Musikalische Vorkenntnisse sind keine Voraussetzung.

 

In der Fortbildung werden wir

  • selbst Musik machen
  • erforschen, wie Musik Prozesse unterstützen kann
  • Atem, Stimme, Klänge, Rhythmen und Lieder erkunden und anwenden
  • die Balance zwischen der Anwendung von Musik und der dialogischen Beziehungsarbeit erforschen
  • den eigenen Zugang zur Musik bewusst machen

 

Die Fortbildung kann dich dabei unterstützen

  • in der Einzelarbeit experimentierfreudiger zu werden
  • mutiger damit zu werden, den Atem und die eigene Stimme in den therapeutischen Prozess einzubeziehen
  • eigene musikalische Ressourcen für die Therapie zu nutzen
  • mehr Achtsamkeit für Zwischentöne und Nonverbales zu entwickeln
  • Freude an der Arbeit mit Musik zu finden

Die nächsten Termine

Verfügbar

Musik und Therapie

16. - 19. November 2022
Seminarzentrum
Leider sind externe Einbindungen ohne entsprechende Cookies Zustimmung nicht verfügbar. Cookie Einstellungen bearbeiten